75 Jahre Freiheit – Ausstellung ab dem 8. Mai

Hervorgehoben

75. Jahrestag des Ende des 2. Weltkrieges
 
Auch in Sonsbeck wird man dem 75. Jahrestag des Ende des schrecklichen 2. Weltkrieges gebührend gedenken. Der Verein für Denkmalpflege e.V. bereitet eine Ausstellung vor, um den Schrecken des Krieges, den die meisten der heute Lebenden zum Glück nicht erlebt haben und hoffentlich niemals erleben werden, anhand von Zeugnissen aus dieser Zeit darzustellen. 
Zum einen werden die letzten Zeitzeugen, die die Kriegsjahre noch selbst erlebt haben und davon berichten können, immer weniger, zum anderen ist Krieg für die Nachkriegsgenerationen  möglicherweise ein Thema aus dem Fernsehen oder von amerikanischen Hollywoodfilmen aber nichts direkt Erlebtes.
Und wie kann man die Geschehnisse des letzten Kriegsjahres 1945 besser darstellen, wenn man das „normale“ Leben in dieser Zeit  und mit eindrucksvollen Fotos die Folgen der Bombardierung für die Bevölkerung wiedergibt. Denn immerhin ist Sonsbeck Ende Februar 1945 zu 85 % zerstört worden. So wird der Verein am 8. Mai 2020 die Ausstellung in der Gommanschen Mühle und im Haus an der Mühle eröffnen unter dem Titel: „75 Jahre Freiheit“. 
An diesem Tag, der im übrigen auch der Europatag ist, wird auch ein Film präsentiert, der den „Krieg in Sonsbeck“ mit laufenden Bildern zeigt, es werden in einem Video Zeitzeugen zu Wort kommen, eindrucksvolle Bilder, die bisher kaum einer gesehen hat, werden ausgestellt, es gibt eine bedrückende Präsentation der Toten des Weltkrieges aus Sonsbeck, Labbeck und Hamb, und in Zusammenarbeit mit dem „Vrijheidsmuseum“ in Groesbeek wird unter dem Titel „Alltag im Krieg“ das erschwerte Leben der Bevölkerung versucht darzustellen. 
Der Verein hat aber festgestellt, dass es in den Sonsbecker Familien sicher noch Gegenstände aus dieser Zeit gibt, die das eingeschränkte Leben der Menschen wiedergeben. Wer diese für die Ausstellung zur Verfügung stellen würde, dem wären wir sehr zu Dank verpflichtet. „Unser Ziel ist es, mit dafür Sorge zu tragen,“ so der  Vorsitzende des Vereins Heinz-Peter Kamps, „dass wir, unsere Kinder und Enkelkinder nie wieder einen Krieg erleben müssen und dass die 75 Jahre Frieden in Europa auch in Zukunft Bestand haben.“
Wer also meint, etwas zu der Ausstellung beisteuern zu können, kann sich bei heinz-peter.kamps@freenet.de oder telefonisch 028381500 melden. Die Ausstellung wird  vom 8. Mai bis zum 1. Juni 2020 an den Wochenenden und auf Anfrage zu sehen sein. 

Gestatten Sie, dass ich liegen bleibe

Herbstführung 2019:
„Gestatten Sie, dass ich liegen bleibe“
– Bestattungskulturen im Wandel

– mit Geschichten über Sonsbeck’s Friedhöfe

evang_friedhof_1

Eingang Evangelischer Friedhof

Der Verein für Denkmalpflege e.V. Sonsbeck lädt wieder ein zu der nun schon fast traditionellen Friedhofsführung über die Sonsbecker Friedhöfe. Wie in den Vorjahren wird Anita Orgassa die Geschichte der Friedhöfe, Geschichten über Bestattungen und die sich wandelnden Bestattungsrituale auf ihrem Rundgang erläutern. In diesem Jahr steht die Führung unter dem Titel „Gestatten Sie, dass ich liegen bleibe“ und nimmt hier den Buchtitel der Autoren Thorsten Berkel und Matthias Metzler auf, die ihr Buch mit dem Untertitel versehen haben: „der Friedhof – hier tobt das Leben.“ Treffpunkt zu der Führung ist am Sonntag, 3. November 2020 um 14:00 Uhr am Eingang der St. Gerebernuskapelle in Sonsbeck, Dassendaler Weg 12. Die Führung mit dem Rundgang dauert etwa 1 1/2 Stunden und ist kostenfrei.

Jüdischer Friedhof Xantener Straße

Jüdischer Friedhof Xantener Straße

 

Katholischer Friedhof

Katholischer Friedhof – Ehrenmal